Dein Warenkorb
Zwischensumme 0,00 €
Lieferkosten GRATIS
Gesamt 0,00 €

frisch und lecker

versandkostenfrei

deutschlandweit

8 Tipps, die helfen langsam zu essen

8 Tipps, die helfen langsam zu essen

Als Kinder wurden wir häufig ermahnt langsam zu essen und unser Essen nicht zu verschlingen. Heute weiß die Wissenschaft, dass unsere Eltern damals recht hatten und es nicht gut für uns ist. Denn wer schnell isst, isst am Ende in der Regel auch mehr. Aus diesem Grund empfehlen die meisten Diäten auch langsam zu essen. Zu den Vorteilen des langsamen Essens gehören eine bessere Verdauung und ein leichterer Gewichtsverlust.

Inhalt

→  Ist schnelles Essen wirklich schlecht?
→  Esse kleine Mahlzeiten
→  Nehme kleine Bissen
→  Wie oft muss ich kauen?
→  Trinke während des Essens
→  Iss mit der anderen Hand
→  Keine Mahlzeit vor dem Fernseher
→  Stress dich nicht bei Essen
→  Stäbchen als Besteck
Was du wissen solltest
  • Der Erfolg gesunder Ernährung liegt in den guten Gewohnheiten.
  • Jede Biss sollte mindestens 20 mal gekaut werden
  • Du solltest immer ein Glas Wasser während der Mahlzeit trinken.

Lesedauer: 4 Minuten

Beim langsamen Essen werden mehr Hormone freigesetzt, die einen zufrieden stellen, als beim schnellen Essen. Es konnte festgestellt werden, dass man sich nach langsamen essen satter fühlt.[1] Eine weitere Studie konnte zeigen, dass schnelles Essen mit Übergewicht verbunden ist. Demnach nimmt man eher zu, wenn man schnell isst.[2] Der Erfolg einer gesunden Ernährung liegt in den guten Gewohnheiten und deshalb haben wir für dich einige Tipps zusammengefasst, wie du lernen kannst langsam zu essen.

Ist schnelles Essen wirklich schlecht?

Langsames Essen ist vielleicht kein Allheilmittel zum Abnehmen, aber es hilft bei der Portionskontrolle und auch dabei ein Sättigungsgefühl zu entwickeln oder es bewusster wahrzunehmen. Schnelles Essen fördert hingegen die Gewichtszunahme und kann sogar zu Essstörungen führen. Viele von uns führen ein eher hektisches und schnelles Leben, daher ist auch klar, dass wir ab und an versuchen unser Nahrungsaufnahme zu beschleunigen, um allen Aufgaben gerecht zu werden. Aber wir tun uns keinen besonders großen Gefallen mit schnellem essen.

Tipps für langsames Essen

Kleine Mahlzeiten

Ernährt man sich gesund und ausgewogen, isst man häufig nicht nur 3 große Mahlzeiten am Tag, sondern alle 3 bis 4 Stunden, auch wenn es nur kleinere Portionen sind. Wir vermeiden nicht nur Heißhungerattacken, sondern essen nicht mehr so schnell, treffen häufiger die richtige Entscheidung und werden nicht mehr so schnell hungrig. Untersuchungen haben gezeigt, dass wir schneller essen, wenn wir hungrig sind, daher gilt es das Hungergefühl in den Griff zu bekommen.

Verbessere deine Gesundheit und dein Wohlbefinden durch langsames Essen. Dein Körper wird es dir danken.

Kleine Bissen

Hat man kleinere Stücke im Mund, lässt es sich einfacher kauen, man isst langsamer und ist früher satt. Das Sättigungsgefühl tritt erst nach ca. 20 Minuten ein und je länger man am Tisch sitzt und isst, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass das Sättigungsgefühl noch während des Essens eintritt. Versuche beim Essen darauf zu achten, kleine Bissen zu nehmen und das Essen bewusst zu genießen.

Kauen, Kauen, Kauen

Kaut man sein Essen ausreichend, vermischt es sich besser mit dem Speichel und die Enzyme darin können die Nahrung besser zersetzen. Das erleichtert die Verdauung und sorgt gleichzeitig dafür, dass wir langsamer essen. Das Essen sollte mindestens 20 Mal gekaut werden, wobei man sich auch erst daran gewöhnen muss – aber es lohnt sich.

Trinke während des Essens

Während du eine Mahlzeit zu dir nimmst, solltest du in regelmäßigen Abständen die Gabel zur Seite legen und ein Schluck Wasser trinken. Das zwingt dich zum einen zu einer kleinen Pause und du wirst zum anderen länger brauchen um die Mahlzeit komplett aufzuessen. Eine ausreichende Menge an Wasser sorgt auch dafür, dass dein Hungergefühl verringert wird. Stell dir bei jeder Mahlzeit ein Glas Wasser auf den Tisch, damit du nicht vergisst auch mal was zu trinken.

Iss mit der anderen Hand

Nutzt man ausnahmsweise mal die nicht-Dominante Hand, so isst man automatisch langsamer, da die Koordination nicht so ausgeprägt ist und man sich stärker konzentrieren muss. Das Essen wird bewusster wahrgenommen. Die ersten Essversuche werden sehr langsam sein, aber das ist ja auch unser Ziel.

Keine Mahlzeit vor dem Fernseher

Wenn wir uns auf den Fernseher konzentrieren, können wir unserer Mahlzeit weniger Aufmerksamkeit schenken. Das führt dann dazu, dass wir schnell essen und zudem mehr, als wir eigentlich nötig hätten. Versuche dich bei jeder Mahlzeit für ein paar Minuten auf das Essen zu konzentrieren und lerne bewusst zu essen.

Stress dich nicht bei Essen

Vor jedem Essen solltest du dich zunächst einmal entspannen und dir einige Minuten Ruhe genehmigen. Wer gestresst ist, wird seinem Essen nicht genug Aufmerksamkeit schenken, um langsam zu essen. Daher ist es immer wichtig den Stress vorher schon abzulegen und im besten Fall nicht unter Stress zu essen.

Stäbchen als Besteck

Sicherlicht hast du bereits mit Stäbchen gegessen und weißt, dass man mit Stäbchen länger braucht als mit einem Löffel. Versuch so viele Mahlzeiten wie dir nur möglich mit Stäbchen zu essen. Du wirst dadurch automatisch langsamer essen und dich bewusst mit deiner Mahlzeit aufeinandersetzen.

Fazit

Langsames Essen ist eines der einfachsten und doch mächtigsten Dinge, die du tun kannst, um deine Ernährungsgewohnheiten und somit auch deine allgemeine Gesundheit zu verbessern. Dein Körper hat beim langsamen Essen einfach mehr Zeit dir zu signalisieren, wann du voll bist. Wir fühlen uns einfach zufriedener, was ein besseres Gefühl ist, als einfach nur "voll" zu sein.

Quelle

[1] Hsieh SD, Muto T, Murase T, Tsuji H, Arase Y. Eating until feeling full and rapid eating both increase metabolic risk factors in Japanese men and women. Public Health Nutr. 2011 Jul;14(7):1266-9. doi: 10.1017/S1368980010003824. Epub 2011 Feb 3. PMID: 21288377.

[2] Hirotaka Ochiai, Takako Shirasawa, Tadahiro Ohtsu: Eating Behaviors and Overweight among Adolescents: A Population-Based Survey in Japan. doi: 10.1155/2013/717942 PMID: 23956845.