Dein Warenkorb
Zwischensumme 0,00 €
Lieferkosten GRATIS
Gesamt 0,00 €

frisch und lecker

versandkostenfrei

deutschlandweit

Achtsam Essen: Mit Genuss & Köpfchen

Achtsam Essen: Mit Genuss & Köpfchen

Bereits beim Frühstück denken wir an die Aufgaben, die uns auf der Arbeit erwarten und planen unsere Do’s für den Tag. In der Mittagspause ist man dann häufig in Gespräche mit den Kollegen vertieft oder mit Emails beschäftigt und am Abend läuft dann der Fernseher dauerhaft, damit man den anstrengenden Tag verarbeiten kann. Man ist also selten im Hier und Jetzt und Gedanken über das was man isst mache sich bei dem ganzen Stress nur selten.

Inhalt

→  Bewusster Einkaufen: lieber klein statt groß
→  Kleiner Teller, große Wirkung
→  Die richtige Ausrichtung
→  Jedes Essen, ein bewusstes Erlebnis
→  Dein Leben, dein Zeitplan
→  Jeder Bissen ein Genuss
→  Ernährungsplan mit Meal Prep
Was du wissen solltest
  • Beim Essen achtsam zu sein kann dein Wohlbefinden verbessern und Stress reduzieren.
  • Höre auf deinen Körper und vergesse die vorgegebene Essenszeiten.
  • Mache aus jeder Mahlzeit ein Erlebnis und genieße sie bewusst.
  • Konzentriere dich auf dein Essen und stelle fest, ob es hart, weich, süß oder scharf ist.

Lesedauer: 4 Minuten

Achtsames Essen kann für mehr Lebensqualität sorgen, das Wohlbefinden verbessern und Stress reduzieren. Wir essen oft nicht mehr so viel, bis wir satt sind, sondern über den Punkt hinaus. Der Schlüssel zum Erfolg ist ein Bewusstsein und ein Umfeld zu schaffen, indem achtsames Essen überhaupt möglich ist. Achtsam zu essen bedeutet unter anderem den Geschmack, Geruch und die Textur tatsächlich wahrzunehmen. Der wohl größte Gewinn für dich wird sein, durch achtsames Essen, dann mit dem Essen aufzuhören, wenn du nicht mehr hungrig bist und nicht erst dann, wenn du schon satt bist.

Wir haben einige Tipps für dich zusammengefasst, wie du achtsam essen kannst und so das Bewusstsein steigern kannst, um dein Leben ausgeglichener, gesünder und entspannter zu gestalten.

#1 Bewusster Einkaufen: lieber klein statt groß

Der Einkauf wird oft nicht geplant und findet eher spontan statt. Zudem findet der Einkauf auch oft statt, wenn man schon hungrig ist. Ein Experiment der University of Minnesota hat gezeigt, dass hungrige Menschen mehr kaufen als Menschen, die nicht hungrig sind.[1] Häufig greift man auch eher zur Familienpackung, auch wenn man Single ist. Bei Erdnüssen sollte man beispielsweise zur Snack-Packung greifen, statt zur Tüte oder Dose. Greift man bewusst zu kleinen Packungen, bleibt weniger übrig, man isst nur die Menge die angegeben ist und muss am Ende auch nichts wegwerfen.

#2 Kleiner Teller, große Wirkung

Das Auge ist bekanntlich mit. Hat man die selbe Menge an Essen auf einem großen und einem kleinen Teller, wirkt die Portion auf dem großen Teller kleiner und kann uns unbefriedigter hinterlassen, sodass wir im Anschluss weiter essen wollen. Eine Studie der University of Cambridge hat gezeigt, dass größere Portionen, Lebensmittelpackungen und Teller Menschen tatsächlich dazu verleiten mehr zu essen.[2] Kleine Teller zu nutzen kann uns dabei helfen, die Portionsgröße auf eine natürliche Art und Weise zu kontrollieren und uns nicht von unseren Augen leiten zu lassen, sondern von unserem Hungergefühl.

#3 Die richtige Ausrichtung

Sind deine Schränke voll mit ungesundem Junk Food? Schaffe das richtige Umfeld und fülle deine Schränke mit gesunden Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Snacks. Das kann dir dabei helfen langfristig achtsamer und bewusster zu essen.

#4 Jedes Essen, ein bewusstes Erlebnis

Mache aus jeder Mahlzeit ein Erlebnis und sorge für eine gemütliche Stimmung. Der Fernseher sollte dabei ausgeschaltet sein, entspannte Musik darf leise im Hintergrund laufen. Du magst Kerzen? Dann dürfen diese natürlich nicht auf dem Tisch fehlen. Die Couch ist tabu. Ein nettes Gespräch mit dem Partner oder Freunden, wie bei einem Restaurantbesuch, kann ebenfalls für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Und das wichtigste: Lass dir Zeit.

#5 Dein Leben, dein Zeitplan

Esse nach deinem eigenen Zeitplan und lass dich nicht von Vorgaben beeinflussen. Dein Biorhythmus wird dir schon sagen wann du essen sollst.

Nur weil jemand sagt, dass um es um Punkt 12 Uhr Mittagessen gibt, heißt das noch lange nicht, dass du da tatsächlich auch essen musst.
Vielleicht hat dein Körper eine innere Uhr, die etwas anders tickt und dich dazu veranlasst zu außergewöhnlichen Zeiten zu essen. Achtsam essen bedeutet auch zum richtigen Zeitpunkt zu essen. Es ist also völlig in Ordnung, wenn du auf deinen Körper hörst. Hast du ein Hunger-Signal von deinem Körper erhalten, dann iss, aber bitte mit bedacht.

#6 Jeder Bissen ein Genuss

Wenn wir langsamer essen, hat unser Geist ausreichend Zeit sich auf den vollen Geschmack, die Beschaffenheit und den Geruch der Mahlzeit einzustellen und darauf zu reagieren. Durch langsames, achtsames essen können wir dafür sorgen, dass der Magen sich schneller satt fühlt und nehmen den Geruch wahr, noch bevor wir ihn schmecken. Für viele ein ganz neues Erlebnis. Versuche dich auf das Essen zu konzentrieren, um festzustellen ob es hart, weich, knusprig, süß oder scharf ist.

#7 Ernährungsplan mit Meal Prep

Für eine gesunde Ernährung ist die Portionskontrolle elementar. Wir neigen leider dazu, ob wir selbst kochen oder im Restaurant sitzen, unbewusst große Portionen zu essen. Wenn du dem Entgegenwirken willst und deine Portionen unter Kontrolle haben möchtest, sind unsere Smart Meals ein gute Alternative für dich. Wir machen frisch zubereitet und leckere Fertiggerichte mit ausgewählten Nährwerten, die in nur 4 Minuten servierfertig sind. Meal Prep ermöglicht es dir, deinen Ernährungsplan einzuhalten, dich bewusst gesund zu ernähren und eine Protionskontrolle einzuhalten.

Die Meals können dir dabei helfen, ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie deine Portionen in Zukunft aussehen sollen und welche Zutaten genutzt werde können, um dich gesünder zu ernähren.

Hast du einen weiteren Trick, um achtsam zu essen? Lass es uns gerne wissen

Quelle

[1] National Academy of Sciences

[2] www.cochrane.org