Dein Warenkorb
Zwischensumme 0,00 €
Lieferkosten GRATIS
Gesamt 0,00 €

frisch und lecker

versandkostenfrei

deutschlandweit

Übergewicht in Deutschland - Wir haben ein DICKES Problem

Übergewicht in Deutschland - Wir haben ein DICKES Problem

Laut der WHO hat sich die weltweite Fettleibigkeit seit 1975 fast verdreifacht. Auch wir Deutschen werden immer dicker. Das Statistische Bundesamt gibt an, dass 2017 bereits 62,1% der Männer und 43,15% der Frauen in Deutschland übergewichtig sind (gemessen am BMI). Woran das liegt und was du dagegen tun kannst, haben wir für dich zusammengefasst.

Inhalt

→  Gründe für Übergewicht
→  Wie du Übergewicht vorbeugen kannst
→  Unser Fazit
Was du wissen solltest
  • Übergewicht wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst, daher gibt es auch kein Allerheimittel dagegen.
  • Faktoren wie die Ernährung, Bewegung oder der Lifestyle können für ein Übergewicht sorgen.
  • Um Übergewicht vorzubeugen, sollte man sich ausgewogen ernähren un ausreichen bewegen.
  • Das Tagesziel sollte sein, mehr als 10.000 Schritte am Tag zu erreichen.

Lesedauer: 3 Minuten

Woran liegt das?

Für die Zunahme an Menschen mit Übergewicht gibt es nicht einen einzelnen Grund. Auch wenn wir es uns gerne einfach machen mit Statements wie „Es liegt am Zucker“, müssen wir verschiedene Faktoren in Betracht ziehen.

Ernährung

Wir wissen, dass ein Kalorienüberschuss zu einer Gewichtszunahme führt. In der heutigen Zeit, in der die Nahrung stark verarbeitet ist und sogar so entwickelt wird, dass wir davon so viel wie möglich konsumieren, ist es sehr leicht diesen Kalorienüberschuss zu erreichen.

Bei den Menschen, die eher verarbeitete Nahrung, statt natürlichen Lebensmitteln essen, ist das Risiko höher eher einen Kalorinüberschuss zu erreichen. Wichtig ist, dass man am Ende vom Tag, oder vielmehr der Woche,  einen Überblick darüber hat, was man gegessen und wie viel Kalorien man tatsächlich zu sich genommen hat. Hierfür empfiehlt es sich z.B. ein Ernährungstagebuch zu führen oder auch mal die gegessenen Kalorien zu tracken.

Bewegung

Zu den kaloriendichten Lebensmitteln,  kommt noch hinzu, dass wir einfach einen großen Bewegungsmangel haben. Unseren Alltag verbringen wir zum Großteil sitzend:

  • Sitzend zur Arbeit, sitzen bei der Arbeit, sitzend wieder nach Hause und nach dem Feierabend wird zu Hause weiter gesessen. Wir sitzen im Schnitt 9,3 Stunden am Tag aber schlafen ca. 7,7.
  • Der Mensch ist nicht dafür gemacht viel zu sitzen und die Folgen davon sind ganz einfach ausgedrückt: Wer zu viel sitzt, wird fett und krank.

Die Bewegung über den Tag ist ebenfalls ein wichtiger Faktor beim Thema Ernährung, denn der Appetit passt sich, bei aktiven Menschen, an das Bewegungslevel an. So hat man mehr Hunger wenn man sich mehr bewegt und weniger Hunger wenn man sich weniger bewegt. Bei Leuten die aber generell viel sitzen steigt der Appetit in der Regel über den tatsächlichen Bedarf und es werden mehr Kalorien konsumiert, als verbrannt werden. 

Lifestyle Faktoren

Zu den sogenante Lifestyle Faktoren zählen beispielsweise Stress, Schlaf oder auch das Umfeld. Chronischer Stress ist ebenfalls ein Faktor, der sich sehr negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Oftmals beeinflusst Stress auch unsere Essgewohnheiten, bewusst oder unbewusst.

Auch unser Schlaf hat sehr großen Einfluss auf unser Essverhalten. Ein Schlafmangel hat Einfluss auf unsere Hunger- und Sättigungshormone. Das Ergebniss ist, dass wir mehr Hunger haben und es länger dauert, bis wir Satt sind. 
Leute die schlecht oder zu wenig schlafen, konsumieren bis zu 300 Kalorien mehr und nehmen schneller an Gewicht zu.

Was kann man nun tun?

Ernährung

  • Einer der wichtigsten Faktoren bei der Ernährung ist es, so natürlich wie möglich zu essen. Verarbeitete Lebensmittel stimulieren unser Gehirn auf eine Art und Weise, die es für uns sehr leicht macht, uns zu überfressen. Zudem kommt hinzu, dass sie in der Regel noch eine sehr hohe Kaloriendichte haben.
Wenn wir aber auf natürliche Lebensmittel umsteigen, wird es deutlich schwerer sich zu überfressen. Als Beispiel ist es deutlich einfacher sich an mit Fastfood zu überfressen, als mit Hähnchen, Reis und Gemüse.
  • Ein weiterer wichtiger Faktor ist es eine Portionskontrolle zu etablieren. Dies kann man über verschiedene Wege machen, wie z.B. Kalorien tracken, ein Ernährungstagebuch führen oder man nimmt einen etwas intuitiveren Ansatz und hört auf zu essen, wenn man zu ca. 80% gesättigt ist. Letzteres benötigt jedoch mehr Achtsamkeit und kann anfangs etwas schwieriger sein.

Bewegung

Ziel sollte es sein, auf ca. 10.000 Schritte pro Tag zu kommen. Hier sind ein paar Tipps, wie du deine Schrittzahl im Alltag erhöhen kannst.

  • Nimm so oft du kannst kurze Pausen (am besten ca. alle 45 Minuten), um dich etwas zu bewegen.
  • Versuche bei Telefonaten zu laufen oder zumindest zu stehen, statt zu sitzen.
  • Wenn du die Option hast, arbeite an einem Stehschreibtisch.
  • Parke weiter weg vom Büro, um mehr Schritte sammeln zu können.

Unser Fazit

Wenn du Übergewicht vorbeugen möchtest, solltest du eine gesunde Ernährung sowie ausreichend Bewegung in deinen Alltag integrieren. Mit gesunden und leckeren Mahlzeiten können wir dich beliefern und so für eine gesunde Ernährung sorgen, aber um ausreichen Bewegung und Schlaf musst du dich kümmern. Nimm dir die Zeit und setze dich mit deiner Gesundheit und deiner Ernährung auseinander, nur so kannst du nachhaltig dafür sorgen, dass du dem Übergewicht entkommst.